Darstellungstheorie

Darstellungstheorie

Es ist erst der Beginn der Darstellungstheorie, Fortsetzung folgt.

Darstellungstheorie ist wichtig geworden. So spielen Darstellungen in der Elementarteilchenphysik und Atomphysik eine wichtige Rolle, ebenso in der Molekülphysik und Chemie, aber auch innerhalb der Mathematik, wo sie zur ihreAnfänge hatte (Frobenius), ist sie von eminenter Bedeutung. Beispielsweise wurde beim Beweis des Primzahlsatzes von Dirichlet (dass jede arithmetische Folge unendlich viele Primzahlen als Glieder enthält) oder beim Beweis des großen Satzes von Fermat Darstellungstheorie verwendet.

Wo bleibt die Antimaterie?

Antimaterie

Ich vertrete die These, dass Materie aus Photonen besteht. Und dass die Ladung, deren Differenz („positiv“, „negativ“) für Materie und Antimaterie verantwortlich ist in dem gleichartigen Photonenspin zu suchen ist.

„Wenn man Photonenjets aus einem einheitlichen Spin, sagen wir wieder spin down, aufeinanderprallen lässt, so müsste Materie (Elektronen) entstehen ohne Antimaterie (Positronen). Wenn der 2. Hauptsatz der Thermodynamik allgemein
zutrifft und im Universum die Entropie (Unordnung) zunimmt, so könnte es sein, dass am Anfang der Materiebildung eben die Entropie sehr gering war und auch die Photonen vorwiegend spin down waren. So wäre es möglich, dass vorallem Materie erzeugt wurde und die vorhandene Antimaterie mit Materie sich wieder in Energie auflöste, so dass wir den jetzigen Zustand von fast ausschließlich vorkommender Materie beobachten.“